Viel Sonne sorgt für starke Einstrahlungsgewinne
22.06.2020, 14:16

Im Mai 2020 gab es ein deutliches Plus bei der Solarstrom-Produktion. Der Index der Zielerreichung lag bei 113 Prozent. Damit liegt Deutschland vor den Sonnenländern Spanien und Italien.

 

So liegt der Index für Italien bei 105 Prozent ebenfalls über Soll, in Spanien wurde mit 91 Prozent weniger produziert als erwartet. Für die deutschen Solaranlagen bedeutet dies eine Fortsetzung des guten Jahresstarts. „Hier hat sich mittlerweile ein guter Puffer aufgebaut, der für das Gesamtjahr eine überdurchschnittliche Performance erwarten lässt“, sagt Markus W. Voigt, CEO des Erneuerbare-Energien-Spezialisten aream Group.

 

Während die Produktion der Solarwerke deutlich über dem Soll lag, produzierten die Windanlagen nur 88 Prozent. „Auch hier waren die ersten Monate des Jahres aber stark, sodass wir insgesamt noch bei einem Wert von 114 Prozent seit Jahresanfang liegen“, sagt Voigt. Diese Entwicklung zeige erneut, dass aus Investorensicht entscheidend sei, eine gute Mischung der Ertragsquellen aus erneuerbaren Energien im Portfolio zu haben.

 

Neben Sonne und Wind, die die wichtigsten Pfeiler einer auf Erneuerbare Energien aufgebauten Investmentstrategie sind, treten mehr und mehr auch Biogasanlagen oder Speicherlösungen. „Hier werden in Zukunft noch einige interessante Nischen entstehen“, sagt Voigt. 

PRESSEKONTAKT:

 

Christina Hoeder
Communication
T:  +49 (0)211 30 20 60 4-2
E:  ch@aream.de