Lauer September-Wind
15.10.2021, 10:49

Auf einen verregneten August folgte in Deutschland ein trockener und relativ sonniger September. Dagegen blies der Wind im vergangenen Monat wieder eher lau. „Für Investoren ist es daher von Bedeutung, bei Energieformen und Standorten eine gute Anlagemischung zu haben“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group.

 

Im September lag die Produktion aus Sonnenenergie hierzulande bei 89 Prozent des Zielwertes. Besser fiel die Ernte im Süden Europas aus: Spanien schaffte im vergangenen Monat mit einer Produktion von 100 Prozent des Solls eine Punktlandung, in Italien lag die Ausbeute sogar bei 102 Prozent. Beim Wind erreichten die deutschen Anlagen ihre Sollwerte nur zu 61 Prozent. 

 

Von Monat zu Monat wechseln Windstärke und Sonneneinstrahlung – und damit die Energieerträge der Erneuerbaren. Langfristig und über unterschiedliche Standorte und Energieformen verteilt, kommt es in der Regel jedoch zum Ausgleich. „Damit das Wetter die Portfolioerträge nicht so stark schwanken lässt, ist bei Investitionen in Erneuerbare Energien Diversifikation angezeigt“, so Voigt.
 

PRESSEKONTAKT:

 

Christina Hoeder
Communication
T:  +49 (0)211 30 20 60 4-2
E:  ch@aream.de