AREAM erwirbt baden-württembergischen Windpark
05.03.2020, 12:10

Die AREAM GmbH hat den baden-württembergischen Windpark Lauda-Heckfeld für ihren Clean Energy Future Fund gekauft. Der von der juwi AG geplante und errichtete Windpark besteht aus zwei Windenergieanlagen des Typs Vestas V 126 mit einer Gesamtnennleistung von 6,9 MW. Die Anlage wird sauberen Ökostrom für mehr als 5.000 Haushalte produzieren. Die technische Betriebsführung wurde langfristig an die juwi Operations & Maintenance GmbH vergeben.


Der Windpark Lauda-Heckfeld, der neben der Ortschaft Heckfeld im Main-Tauber-Kreis in Baden-Württemberg liegt, wird in den von AREAM verwalteten Clean Energy Future Fund integriert. Der Fonds kann eine erfolgreiche Ausschüttungshistorie vorweisen und diversifiziert seine Holdings somit weiter.


AREAM-Geschäftsführer Markus W. Voigt: „Wir freuen uns, durch den Erwerb des Windparks Lauda-Heckfeld eine weitere Transaktion mit der juwi AG realisieren zu können, die ebenso wie wir schon lange erfolgreich im Erneuerbare-Energien-Markt aktiv ist. Nach der letzten gemeinsamen Transaktion des Windparks Perls 2018 in Deutschland können wir nun auf bewährte Konzepte zurückgreifen, was sich für unsere Investoren zusätzlich positiv auswirken wird.“


Die juwi AG hat den Windpark Lauda-Heckfeld geplant, entwickelt, die Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) erwirkt und im Ausschreibungsverfahren gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2017 den Zuschlag erhalten. Die Anlagen wurden Ende Januar 2020 vollständig in Betrieb genommen. Im Rahmen der geplanten Zusammenarbeit wird juwi den Windpark weiterhin technisch führen. 


„Wir freuen uns, erneut eine Transaktion mit der AREAM GmbH gestalten zu können“, sagt Frederik Faißt, Abteilungsleiter Projektfinanzierung bei der juwi AG. „Dies gilt umso mehr, als wir für die Zukunft eine weitere Ausweitung des Marktes sehen, die von der AREAM GmbH genau wie von uns aktiv begleitet werden wird.“ Die Verlässlichkeit von Partnern wird auch angesichts der weiter steigenden Komplexität der Regulierung im Bereich der Erneuerbaren Energien immer wichtiger. „Mit AREAM haben wir hier einen sehr erfahrenen Partner“, so Faißt.

PRESSEKONTAKT:

 

Christina Hoeder
Communication
T:  +49 (0)211 30 20 60 4-2
E:  ch@aream.de